22.04.2022

Meisterpflicht – Was ist sie und für welche Berufe gilt sie?

News Bild

Was ist die Meisterpflicht?

Wer einen eigenen Handwerksbetrieb führen möchte, muss in einigen Branchen zunächst seinen Meistertitel nachweisen und unterliegt damit der sogenannten Meisterpflicht. Die Meisterpflicht ist dabei nichts Neues und wurde im Grundsatz schon im Mittelalter als Zugangsbeschränkung im Handwerk genutzt. Seitdem gab es immer wieder neue Beschlüsse, mit einem stetigen Wechsel aus wegfallenden Beschränkungen und der erneuten Einführung der Meisterpflicht.

Als Hauptargument für die Meisterpflicht gilt der Schutz der Verbraucher sowie der ausführenden Handwerker. Denn die Arbeiten in einigen Handwerksberufen können laut Gesetzgeber nur durch fachlich fundierte Personen ordnungsgemäß sowie verletzungssicher durchgeführt werden. Zugleich soll durch einen entsprechenden Nachweis der hohe Qualitätsanspruch im Handwerk sichergestellt und so die Zukunft des Handwerks nachhaltig gestärkt werden.

Meisterpflichtige Berufe ­– Neuerungen Januar 2020

Viele träumen von einem eigenen Betrieb. Dabei können Unsicherheiten im Weg stehen: Darf ich ohne Meisterbrief einen Friseursalon eröffnen? Ist der Maler meisterpflichtig? Und kann ich ohne Meister eine eigene Werkstatt führen? Für welche Berufe eine Meisterpflicht besteht, kann ganz einfach der Handwerksordnung entnommen werden. Dort sind im Anhang A alle Berufe aufgeführt, für die ein Meisterbrief notwendig ist, um einen eigenen Betrieb zu führen (= zulassungspflichtiges Gewerbe). In Anhang B sind die Berufe aufgeführt, für welche die Meisterpflicht nicht besteht (=zulassungsfreies Handwerk). Hier findest du ein entsprechendes Dokument zum Nachschlagen, auf dem Existenzgründungsportal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz.

Eine größere Änderung gab es zuletzt durch einen Beschluss vom Dezember 2019, der am 1. Januar 2020 in Kraft getreten ist und zwölf Berufe wieder in Anlage A überführt hat. Für diese Berufe wurde dadurch die Meisterpflicht wieder eingeführt:

  • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger
  • Betonstein- und Terrazzo-Hersteller
  • Estrichleger
  • Behälter- und Apparatebauer
  • Parkettleger
  • Rollladen- und Sonnenschutztechniker
  • Drechsler und Holzspielzeugmacher
  • Böttcher
  • Glasveredler
  • Schilder- und Lichtreklamehersteller
  • Raumausstatter
  • Orgel- und Harmoniumbauer

Vor der Änderung bereits bestehende Betriebe bleiben von dieser Pflicht ausgenommen.

Berufe ohne Meisterpflicht

Es ist in einigen Berufen möglich, auch ohne Meisterbrief einen eigenen Betrieb zu gründen. Diese 40 Berufe sind in Anlage B aufgeführt und weiterhin von der Meisterpflicht ausgenommen:
Uhrmacher, Graveure, Metallbildner, Galvaniseure, Metall- und Glockengießer, Schneidwerkzeugmacher, Gold- und Silberschmiede, Modellbauer, Holzbildhauer, Korb- und Flechtwerkgestalter, Maßschneider, Textilgestalter, Modisten, Segelmacher, Kürschner, Schuhmacher, Sattler und Feintäschner, Müller, Brauer und Mälzer, Weinküfer, Textilreiniger, Wachszieher, Gebäudereiniger, Feinoptiker, Glas- und Porzellanmaler, Edelsteinschleifer und -graveure, Fotografen, Buchbinder, Drucker, Siebdrucker, Flexografen, Keramiker, Klavier- und Cembalobauer, Handzuginstrumentenmacher, Geigenbauer, Bogenmacher, Metallblasinstrumentenmacher, Holzblasinstrumentenmacher, Zupfinstrumentenmacher, Vergolder

Kann ich mich auch ohne Meister selbstständig machen?

Möchtest du einen eigenen Betrieb gründen und dabei die Meisterpflicht aus Anhang A der Handwerksordnung umgehen, bleiben dir drei Möglichkeiten. Du kannst einen Betriebsleiter einstellen, der über einen Meisterbrief verfügt. Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass du über die Altgesellenregelung einen entsprechenden Antrag zur Ausübungsberechtigung bei der zuständigen Handwerkskammer einreichst. Hierfür müssen bestimmte Voraussetzungen, wie beispielsweise sechs Jahre Berufserfahrung (davon 4 Jahre in einer leitenden Position) gegeben sein. Deine letzte Option besteht darin, den Schritt selbst zu wagen und einen eigenen Meisterabschluss anzugehen. Stell dein Können unter Beweis, hebe deine Fähigkeiten auf das nächste Level und wage den nächsten Karriereschritt – wir unterstützen dich gerne dabei! 😊

Sieh dir jetzt unsere große Auswahl an Kursen an und finde deinen passenden Meisterkurs.

Bildnachweis: ©stock.adobe.com / Photographee.eu


16.05.2022
Lernplan erstellen – So gelingt es dir!
News Bild Thumb
Ein Lernplan hilft dir dabei deine Prüfungsvorbereitung optimal zu strukturieren. Erfahre hier mehr!....
12.05.2022
Vatertags-Gewinnspiel: BAG-Bier-Buddy gesucht!!
News Bild Thumb
Mit wem teilst du deinen Gewinn?....
10.05.2022
Prüfungsangst überwinden
News Bild Thumb
Wir haben dir sieben hilfreiche Tipps zusammengetragen, um Prüfungsangst zu überwinden.....
03.05.2022
Kaufmännisches Englisch – nicht nur fit für den Betriebswirt (IHK)
News Bild Thumb
Schon lange ist die Zeit vorbei, in der nur große Konzerne international agierten.....
02.05.2022
New Work – was bedeutet das eigentlich genau?
News Bild Thumb
Wenn es um die Arbeitswelt der Zukunft geht, dann fällt häufig der Begriff New Work.....
21.04.2022
Lernmethode: Visualisierungen
News Bild Thumb
Visualisierungen helfen dabei abstrakte Lerninhalte zu veranschaulichen. So geht´s .......
14.04.2022
Was bringt der Ausbilderschein?
News Bild Thumb
Als Ausbilder sicherst du die Fachkräfte der Zukunft und profitierst auch in persönlicher Hinsicht.....
11.04.2022
Oster-Gewinnspiel: Emoji-Rätsel
News Bild Thumb
Macht mit und sichert euch ein tolles Osterpaket: Welche Weiterbildungen suchen wir?....
07.04.2022
Erfahrungsbericht Industriemeister Metall – Hanna W.
News Bild Thumb
Hanna hat sich nach einem beruflichen Rückschlag zurück gekämpft und ist nun sogar Führungskraft!....
21.03.2022
Warum sollte ich meinen Meister machen?
News Bild Thumb
Wir geben dir zehn gute Gründe für eine Meister-Weiterbildung.....
i