Fördermöglichkeiten mit dem Berufsförderungsdienst (BFD)

Informationen zur Förderung durch den Berufsförderungsdienst
@

Berufsförderungsdienst (BFD)

Was ist das für eine Förderung?

Der Berufsförderungsdienst ist ein Förderungs- und Dienstleistungsangebot der Bundeswehr und bereitet Berufssoldaten, Soldaten auf Zeit (SaZ) und freiwillig Wehrdienstleistende (FWDL) auf ein Ausscheiden aus dem aktiven Dienst vor. Hiermit soll vor allem durch eine berufliche und schulische Weiterbildung die Chance zu beruflichem Aufstieg ermöglicht werden. 

Wer wird gefördert?

Gefördert werden SaZ, FWDL und BO41, die sich nach ihrem militärischen Dienst auf den nächsten Lebensabschnitt vorbereiten wollen. Auf Grundlage des Soldatenversorgungsgesetzes (SVG) werden die Soldaten von der Bundeswehr mit einem umfangreichen Förderungs- und Dienstleistungsangebot unterstützt.

Was wird gefördert?

Der BFD fördert bis zu 2.200 verschiedene Weiterbildungsangebote während und nach der Dienstzeit. An über 86 bundesweiten Standorten besteht die Möglichkeit, sich über eine mögliche Aus- und Weiterbildung beraten zu lassen. Gefördert werden diverse Aus- und Weiterbildungen an staatlichen und privaten Bildungseinrichtungen, oft bis zu 100%. U.a. gibt es folgende Förderungsmöglichkeiten:

  • Kursgebühren
  • Prüfungsgebühren
  • Reisekosten
  • Literaturkosten
  • bezahlte Freistellung (bis zu 24 Monate)

Die Höhe der gesamten Förderung richtet sich nach der Zugehörigkeit zur Bundeswehr. Ein SaZ 4 hat deutlich weniger Förderungsmöglichkeiten als ein SaZ 12. 

Wo kann ich die Förderung beantragen?

Die Förderung kann bei den bundesweiten Beratungsstellen beantragt werden. Hier besteht ebenfalls die Möglichkeit einer Berufsberatung (bei Ausscheiden) oder Weiterbildungsberatung für die Integration ins zivile Arbeitsleben.