Fördermöglichkeiten durch den Bildungsurlaub

Informationen zur Förderung mit Bildungsurlaub
@

Bildungsurlaub

Förderung über den Bildungsurlaub

In Nordrhein-Westfalen haben alle Beschäftigten, egal ob im öffentlichen Dienst oder in der Privatwirtschaft, einen Anspruch darauf, sich für fünf Tage im Jahr für politische oder berufliche Weiterbildung von der Arbeit freistellen zu lassen. Während des Bildungsurlaubs werden sie vom ihrem Arbeitgeber unter Fortzahlung des Gehaltes freigestellt, um an einer beruflichen oder politischen Weiterbildung teilzunehmen.

Die Regelgungen zum Bildungsurlaub können je nach Bundesland unterschiedlich sein. Für NRW ist der Bildungsurlaub im Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW (AWbG) geregelt.

Wer wird gefördert?

  • Berechtigt ist, wer mindestens sechs Monate in einem Unternehmen beschäftigt und schwerpunktmäßig in NRW tätig ist. Der Betrieb muss allerdings mehr als zehn Beschäftigte haben.
  • Auszubildende haben ebenfalls Anspruch auf Bildungsurlaub, allerdings nur für politische Weiterbildungen und für fünf Tage innerhalb der Dauer ihrer Berufsausbildung.
  • Beamte haben keinen Anspruch auf Bildungsurlaub. 

Was wird gefördert?

Der Bildungsurlaub umfasst bis zu fünf Tage im Jahr und kann für anerkannte Bildungsveranstaltungen einer anerkannten Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung beansprucht werden. Folgende Kriterien müssen erfüllt sein:

  • Politische und Berufliche Weiterbildung
  • Mindestdauer drei Tage zusammenhängend. Innerhalb zusammenhängender Wochen kann der Bildungsurlaub auch für jeweils einen Tag in der Woche in Anspruch genommen werden, sofern bei der Bildungsveranstaltung inhaltliche und organisatorische Kontinuität gegeben ist.
  • Der Unterricht muss täglich mind. sechs Ustd. betragen
  • Der Veranstaltungsort darf max. 500 km von der NRW-Landesgrenze entfernt sein.

Sind Kurse der BildungsAkademie Graf anerkannt?

Die BildungsAkademie Graf ist ein von der Bezirksregierung Arnsberg anerkannter Bildungsträger. Entscheidend hierfür ist, dass das gewählte Seminar in dem Bundesland anerkannt ist, in dem sich Ihr Arbeitsplatz befindet.

Was ist noch zu beachten?

  • In Betrieben mit weniger als zehn Mitarbeitern besteht kein Anspruch auf Bildungsurlaub
  • Es besteht die Möglichkeit, den nicht in Anspruch genommenen Bildungsurlaub ins Folgejahr zu übertragen.

Wo kann ich die Förderung beantragen?

Die Antragstellung beim Arbeitgeber sollte spätestens sechs Wochen vor Kursstart erfolgen. 
Der Arbeitgeber kann den Bildungsurlaub innerhalb von drei Wochen ablehnen, wenn zwingende betriebliche oder dienstliche Belange oder Urlaubsanträge anderer Arbeitnehmer entgegenstehen. Die Mitbestimmungsrechte der Betriebs- und Personalräte bleiben unberührt.

 

Erklärfilm
Video thumbnail
Förderung über den Bildungsurlaub
Erfahren Sie in diesem kurzen Erkärfilm, wie die Möglichkeiten mit dem Bildungsurlaub aussehen