Article image
29.08.19
Selbst Chef sein – Das eigene Unternehmen gründen

Endlich das eigene Business auf die Beine stellen, das geht auch schon nach der Weiterbildung zum Fachwirt oder Meister, als Betriebswirt IHK sowieso. Vor jeder Firmengründung steht allerdings eine gute Planung ganz oben. Angefangen bei der Marktanalyse. Stellen Sie sich die Frage, ob Ihre Idee auch wirklich gebraucht wird, wird es genug Kunden, Interessenten geben? Danach ist der finanzielle Aspekt natürlich sehr wichtig. In der ersten Zeit läuft es eventuell noch nicht so gut, dafür brauchen Sie ein finanzielles Polster. Bei dieser Planung helfen zahlreiche Beratungsstellen für Gründer, beispielsweise bei den Kammern, der Agentur für Arbeit oder auch das Existenzgründer-Portal der Bundesregierung.

Eigene Firma mit weniger Risiko

Wer Sorge hat, dass das eigene Risiko zu groß wird oder keine gute eigene Idee für eine Firmengründung hat, kann sich auch für ein Franchise entscheiden. Der Vorteil ist, dass Sie schon ein fertiges Konzept haben, welches Sie einfach in Ihrer Filiale umsetzen können. Für die Vermittlung von Franchise-Konzepten gibt es den deutschen Franchiseverband, der auf seiner Website die aktuellen Franchise-Möglichkeiten nach Branche sortiert anbietet.

Eine laufende Firma übernehmen

Es gibt aber auch reichlich bestehende Firmen, die dringend nach einem Nachfolger suchen. Grund dafür ist oft das Alter der Geschäftsinhaber und die fehlende Bereitschaft der Kinder in das elterliche Unternehmen einzusteigen. So suchen viele Familienbetriebe nach zuverlässigen Nachfolgern. Der Vorteil bei einer Nachfolge ist, dass kein Finanzkonzept mehr erstellt werden muss. Sie übernehmen die Firma, die im besten Fall bereits erfolgreich läuft. Es gibt deutschlandweit verschiedene Firmen aus unterschiedlichen Branchen, die nach Nachfolgern suchen. Eine Übersicht über diese Unternehmen gibt es auf dem Internetportal nexxt-change.org. Dort können sich die Betriebe vorstellen und Nachfolger suchen. Die Website ist eine Kooperation des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, der KfW, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages und anderen Partnern. Über dieses Portal kann der Kontakt zu einem Unternehmen hergestellt werden, welches einen Nachfolger sucht.

Das Team der BildungsAkademie Graf wünscht allen Absolventen viel Glück bei der Unternehmensgründung, welcher Art auch immer!

Foto: Zarya Maxim/Fotolia