Industriemeister Metall (IHK)

geprüfter Industriemeister Metall (IHK) in Teilzeit
@@
Banner image

Starten Sie jetzt in Ihre persönliche Zukunft mit der Weiterbildung zum Industriemeister Metall in Teilzeit oder Vollzeit.

4780.00 €
4120.00 €

Industriemeister Metall (IHK) - Kursinformationen

Mit dem Lehrgang zum geprüften Industriemeister Metall (IHK) in Teilzeit oder Vollzeit eignen sich angehende Industriemeister das für Führungspositionen erforderliche Wissen an. Der geprüfte Industriemeister Fachrichtung Metall (IHK) soll dahingehend in erster Linie, gerade bei mittleren und größeren Unternehmen als Schnittstelle zwischen Management und Beschäftigten dienen. Dazu eignet sich die Weiterbildung zum geprüften Industriemeister Metall besonders gut.

Industriemeister Metall bei uns ab 1.483,20€ statt 4.120,00€

Durch die Möglichkeit der staatlichen Förderung durch das sogenannte Aufstiegsbafög (ehemals Meisterbafög) können bis zu 64% der kompletten Kursgebühren für den Industriemeister Metall gefördert werden. Die dafür notwendige Zertifizierung haben wir vom TÜV Nord erhalten. Sie können also bis zu 2.636,80€ dadurch einsparen. Fast jeder unserer Teilnehmer bekommt das Aufstiegsbafög für die Kursgebühren, da dieses alters-, einkommens-, und vermögensunabhängig ist.

Übrigens: wir helfen Ihnen aufgrund unser umfangreichen Erfahrung kostenlos bei der Beantragung des Aufstiegsbafögs für den Industriemeister Metall. Weitere Informationen zum Aufstiegsbafög erhalten Sie hier.

Industriemeister Metall - Warum ausgerechnet bei uns?

Einmalige Kursgarantie:
Wir bieten Ihnen eine 100%ige Kursgarantie der von uns Ihnen gegenüber zugesagten Kurse an. Es gibt also keine überraschenden Absagen von Kursen, wie bei einigen anderen Bildungsanbietern kurz vor Kursstart. So haben Sie eine absolute Planungssicherheit, für sich, Ihre Familie oder Ihrem Arbeitgeber.

Zahlungsziel bis 60 Tage nach Kursstart:
Manchmal dauert die Bearbeitung bzw. Auszahlungen von Förderungen zum Industriemeister Metall (z.B. Aufstiegsbafög) etwas länger. Damit Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können, haben Sie die Möglichkeit bis spätestens 60 Tage nach Kursstart die Kursgebühren zu begleichen. Spätestens bis dahin sollte die Förderung im Regelfall abgeschlossen sein.

Bequeme Ratenzahlung:
Sollten Sie keine Förderung in Anspruch nehmen wollen, können Sie auch gerne unsere bequeme Ratenzahlung mit 0% Finanzierung vor Kursstart für die Weiterbildung zum Industriemeister Metall beantragen (bonitätsabhängig).

Erfahrene Dozenten:
Ihre Weiterbildung zum Industriemeister Metall steht und fällt mit den Dozenten, da diese das Wissen vermitteln, welches Sie zum erfolgreichen Abschluss benötigen. Daher ist es für uns besonders wichtig, dass für Sie nur erfahrene Dozenten zum Einsatz kommen, die unseren hohen Ansprüchen gerecht werden!

Unterrichtsausfall:
... kommt bei uns auch schon mal vor, da wir Krankheiten oder höhere Gewalt nicht beeinflussen können. Allerdings wird bei uns der Unterricht dann auch nachgeholt, da es für uns wichtig ist, dass Sie bestmöglich auf die Prüfung zum Industriemeister Metall (IHK) vorbereitet werden.

Viele weitere attraktive Vorteile finden Sie auf unserer Seite „Über uns“.

Aufgabengebiete des Industriemeisters Metall

Der Meister ist vor allem für die Organisation von Arbeitsabläufen im Unternehmen, der Führung von Mitarbeitern und der Durchführung von Ausbildungen zuständig. Ein Industriemeister der Fachrichtung Metall ist darüber hinaus zuständig u.a. zu Themen wie Montageprozesse, Inbetriebnahme, Steuern und Regeln, Bestellwesen, Fertigungsverfahren, CNC-Technik und / oder Produktionsautomatisierung. Unser Meisterkurs zum geprüften Industriemeister Metall (IHK) in Teilzeit oder Vollzeit bereitet gezielt auf die IHK-Prüfung vor.

Zulassungs -
voraussetzung
Unterrichts -
fächer
Kurskosten /
Förderung
Teilzeit /
Vollzeit
Zulassungsvoraussetzung

Bei den Meisterkursen (IHK) sind die Zulassungsvoraussetzungen meist recht ähnlich. Damit Sie im Vorfeld bereits genauer recherchieren können, ob Sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, um später zur IHK Prüfung zugelassen zu werden, haben wir Ihnen nachfolgend eine Übersicht für den geprüften Industriemeister Fachrichtung Metall (IHK) aufgegliedert.

Wichtig: Die von der IHK geforderte Berufserfahrung ist meist immer zur letzten schriftlichen Prüfung vorzuweisen.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" wird zugelassen, wer Folgendes nachweist:

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der der den
    Metallberufen zugeordnet werden kann oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und
    danach eine mindestens zweijährige Berufserfahrung oder
  • eine mindestens vierjährige Berufserfahrung.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" wird zugelassen, wer Folgendes nachweist:

  •  das Ablegen des Prüfungsteils "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" das nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
  •  zu den im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" Punkt 1. bis 3. genannten Praxiszeiten mindestens ein weiteres Jahr Berufserfahrung.

Die geforderte Berufspraxis soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines geprüften Industriemeisters Fachrichtung Metall haben. Die Voraussetzungen der Zulassung müssen vor dem jeweiligen Prüfungsteil erfüllt sein, spätestens zu dem Zeitpunkt, in dem über den Antrag auf Zulassung zur Prüfung entschieden wird.

Der Nachweis über den Erwerb berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse (Ausbildung der Ausbilder / Ausbilderschein) ist gemäß der Ausbilder-Eignungsverordnung vor Beginn der letzten schriftlichen Prüfungsleistung zum Industriemeister Metall (IHK) zu erbringen.

Unterrichtsfächer

Um vernünftig auf die Prüfung zum geprüften Industriemeister Metall bei der IHK vorbereitet zu werden, gibt es für Ihre Ausbildung bzw. Weiterbildung einen IHK Rahmenlehrplan, der die wesentlichen Punkte zur Kursgestaltung beinhaltet. Damit Sie eine ungefähre Vorstellung der Inhalte in Ihrem Meisterkurs haben, finden Sie wie folgt eine Übersicht für Ihren Lehrgang zum Industriemeister Fachrichtung Metall (IHK).

Ausbildung der Ausbilder / Ausbilderschein

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Ausbildung durchführen
  • Ausbildung abschließen

Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen zum Industriemeister Metall

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten

Handlungsspezifische Qualifikationen zum Industriemeister Metall


Handlungsbereich "Organisation, Führung und Kommunikation"

  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Qualitätsmanagement
  • Arbeits-, Gesundheit- und Umweltschutz

Handlungsbereich "Führung und Personal"

  • Personalführung
  • Personalentwicklung


Handlungsbereich "Spezialisierungsgebiete"

  • Betriebstechnik
  • Montagetechnik
  • Fertigungstechnik
Kurskosten / Förderung

Die berufliche Weiterbildung, z.B. zum geprüften Industriemeister Metall (IHK) wird vom Staat umfangreich finanziell gefördert. Die alters- und einkommensunabhängige Förderung nach dem so genannten Aufstiegs-BAföG - ehemals Meister-BAföG - (AFBG) ist besonders attraktiv. Zudem kann bei Vollzeitkursen nicht nur die Kursgebühr finanziell gefördert werden, sondern auch der Lebensunterhalt.

Informationen zum Aufstiegs-BAföG und anderen Förderungen beim Industriemeister Metall

  • Die Kursgebühren betragen für den geprüften Industriemeister Fachrichtung Metall (IHK) 4.120€ zzgl. Ausbilderschein falls noch nicht vorhanden (400€). Hinzu kommen noch die IHK Prüfungsgebühren. Der Ausbilderschein ist notwendig, um zur Abschlussprüfung bei der IHK zugelassen zu werden. Sollten Sie über diesen bereits verfügen, müssen Sie den Ausbilderschein nicht erneut machen.
  • Läuft die Finanzierung komplett über das Aufstiegs-BAföG sind Förderungen von bis zu 64% für den Industriemeister Metall möglich. Dadurch können sich die Kursgebühren zur Weiterbildung zum Industriemeister Metall auf bis zu 1.483,20€ reduzieren.
  • Sollten Sie den Industriemeister Metall in Vollzeit absolvieren, gibt es zusätzlich die Möglichkeit eine monatliche Unterstützung über das Aufstiegs-BAföG zu bekommen. Aktuell beträgt diese bis zu 768€ / Monat bei ledigen Teilnehmern ohne Kind. Ein Teil davon wird als Zuschuss und ein Teil als Darlehen über die staatliche KfW Bank finanziert. Bei Familien erhöht sich der Unterhaltsbeitrag um bis zu 235€ pro Monat je Kind. Alleinerziehende können zudem monatliche Zuschüsse für die Kinderbetreuung erhalten.

 

Wie beantrage ich das Aufstiegs-BAföG für den Industriemeister Metall?

Sobald wir Ihre unterschriebene Anmeldung bekommen haben, erhalten Sie von uns für die Weiterbildung zum Industriemeister Metall eine schriftliche Anmeldebestätigung . Hierzu erhalten Sie von uns die bereits ausgefüllten Baföganträge (soweit wir es gesetzlich dürfen). Anhand der beigefügten Checkliste ergänzen Sie dann die weiteren von Ihnen notwendigen Angaben auf den Formularen und senden diese dann an das Bafögamt. Insgesamt ist der Aufwand und die Beantragung des Aufstiegs-BAföG, trotz diverser Klischees, im Regelfall recht einfach.

Teilzeit / Vollzeit

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Ausbildung / Weiterbildung zum Industriemeister Fachrichtung Metall in Vollzeit oder Teilzeit zu absolvieren.

  • Der Teilzeitkurs für den Industriemeister Metall (IHK) dauert in etwa 20 Monate und findet in der Regel Samstags von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr statt. An einem Unterrichtstag wird immer nur ein Fach unterrichtet, um so eine effektivere Unterrichtsform anzubieten. Gerade für berufstätige Teilnehmer ist die Möglichkeit von Teilzeit besonders interessant.
  • Der Vollzeitkurs für den Industriemeister Metall (IHK) dauert in etwa 5 Monate und findet in der Regel Montags bis Freitags von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr statt. Diese Unterrichtsform in Vollzeit wird gerne von Teilnehmern genutzt, welche möglichst schnell ihren Meister abgeschlossen haben möchten.
  • Die Lehrgänge der Teilzeitkurse beginnen immer im März sowie August jeden Jahres.
  • Unsere Vollzeitkurse beginnen immer im Juni sowie November jeden Jahres.

Sowohl beim Vollzeitkurs, als auch beim Teilzeitkurs ist der Unterrichtsumfang zum geprüften Industriemeister Fachrichtung Metall (IHK) vom Volumen her ähnlich gestaltet. Beim Lehrgang bzw. der Fortbildung zum geprüften Industriemeister Metall in Teilzeit sind Kurse in Dortmund, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Leverkusen, Köln, Bonn, Gelsenkirchen, Essen, Mönchengladbach, Düsseldorf und Hagen geplant. Unsere Kurse in Vollzeit sind aktuell in den Städten Köln, Leverkusen, Hagen, Gelsenkirchen, Mönchengladbach, Essen, Dortmund, Düsseldorf, Bonn, Düren, Duisburg, Bochum, Hamm und Wuppertal geplant. Kontaktieren Sie uns, ob eine Weiterbildung zum geprüften Industriemeister Metall (IHK) in Teilzeit oder Vollzeit auch in Ihrer Nähe ist. Als Abendschule wird der Industriemeister Metall als Lehrgang so nicht angeboten. Hier ist alternativ die Möglichkeit gegeben den Lehrgang / Kurs in Teilzeit zu machen. Der Teilzeitkurs ist primär samstags.

Förderungsmöglichkeiten

Umfangreiche Informationen zum Aufstiegs-BAföG und anderen Fördermöglichkeiten

Die Weiterbildung zum Betriebswirt, Fachwirt, Meister oder anderen Fortbildungen ist für viele sehr kostenintensiv. Einige Teilnehmer werden von ihrem Unternehmen unterstützt, zum Teil vollständig, zum Teil anteilig, einige über die Deutsche Rentenversicherung, der Bundesagentur für Arbeit, oder aber dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD).

Eine ebenfalls sehr gute Förderungsmöglichkeit bietet das Aufstiegs-BAföG (früher auch als Meister-BAföG bezeichnet). 

WEITERLESEN

Orte und Termine

«Zu weit? Tragen Sie Ihre E-Mailadresse und gewünsche Region ein. Sobald wir dort Kurse anbieten, werden wir Sie kontaktieren.»
Jetzt anmelden: